1946 – 1983 „Liedertafel Waizenkirchen“

Es war Dr. Anton Puttinger, der nach dem 2. Weltkrieg den Chor aktivierte. Ihm folgte von 1946 bis 1951 der Oberlehrer Rudolf Schiffmann. Sie führten einen Chor, der weitgehend die Funktionen eines Kirchenchores wie auch weltlichen Chores innehatte.

 

Die „jüngere“ Chorgeschichte“ beginnt mit der Neuaktivierung der Liedertafel durch den beliebten Lehrer Franz Auffanger, anfangs im Gasthaus Wagner und ab 1961 im Gasthof Mayrhuber, dem Geburtshaus Dr. Wilhelm Kienzls. Auffanger führte den Chor 32 Jahre, anschließend sang er als Tenor bis zu seinem viel zu frühen Tode 1989.

In seine Zeit fallen unvergessliche Auftritte und Konzertreisen nach Kärnten, Südtirol und in die nähere Heimat, Radioauftritte sowie eine Vielzahl von Veranstaltungen in Waizenkirchen.

 

Seine Maxime, „die Liedertafel steht und fällt mit der Geselligkeit“, machte den Chor auch zu einer entsprechend fröhlichen Gemeinschaft.


1984 – 1997 „Kienzlchor Waizenkirchen“

Auf Franz Auffanger folgte 1984 der Lehrer Wolfgang Degeneve als Chorleiter. In diesem Jahr wird auch die neuerliche Namensänderung von Liedertafel auf „Kienzlchor“ durch-geführt.

 

War der Chor unter Auffanger vereinsmäßig im ebenfalls von ihm geleiteten „Heimat- und Kulturwerk Waizenkirchen“ integriert, so gewinnt der Chor 1986 auf überwiegendem Wunsche der Mitglieder die 1938 verlorene Eigenständigkeit als eingetragener Verein zurück.

 

Erster Obmann des „neuen“ Vereines wird der Spenglermeister
Josef Grüneis
.

 

Neben beachtlichen gesanglichen Erfolgen wie die „Institutionalisierung“ des „Waizenkirchner Adventsingens“, Konzerten im baden-würtembergischen Schwieberdingen und steirischen Arnfels, kommt es zu einer Reihe erfolgreicher Konzerte und Bunter Abende in Waizenkirchen.

 

Die nun vereinsmäßig eigenständigen Aktivitäten wirken sich auch äußerst erfolgreich auf den Veranstaltungsbesuch und damit auf das Vereinsbudget aus.

 

 

Siegfried Fleck organisiert die erste Beteiligung am Advent-Standlmarkt. Das Adventsingen selbst wird attraktiviert und sorgt regelmäßig für einen vollen Saal. Damit ist es möglich, erstmals ein eigenes Vereinsklavier anzuschaffen.

 

Die letzten Jahre werden von einer intensiven und abwechslungsreichen Veranstaltungsreihe geprägt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Chronik möchte nachfolgend die letzten zehn Jahre betrachten.

 


1989

Ein absoluter Höhepunkt stellt der Bunte Abend mit Walter Egger am 17. Juni 1989 mit der „Blutoper“, dem „Köchinnenquartett“ und einer Parodie der „Drei von der letzten Bank“ dar.

 

OSR Franz Auffanger wird von uns am 11. Februar 1989 im 67. Lebensjahr zu Grabe getragen – noch bevor wir uns mit der Ernennung zum „Ehrenchorleiter“ für sein Lebenswerk bedanken konnten.

 

1990

bringt uns einen Volksmusikabend mit den “Pramers", die erste „Vereinsversammlung“, eine zweitägige Konzertreise ins burgenländische Mörbisch und ein Adventsingen mit neuem Zuhörerrekord von 270 Personen.

 

1991

übernimmt der Lehrer Siegfried Fleck die von Josef Grüneies zurückgelegte Obmannstelle.

 

In dieses Jahr fällt auch der 50. Todestag Dr. Wilhelm Kienzls (+3.10.1941), der vom Kienzlchor würdevoll im Rahmen eines Gottesdienstes mitgestaltet wird.

 

„Beim Tanz der Männer tobte das Publikum“ berichtete die WZ (Anmerkung = Welser Zeitung) über den „Bunten Abend“ am 12. 10. 1991 über das „Männerballett“ aus „Schwanensee“, das wohl als der bisher größte „Lacher“ in die Chorgeschichte eingeht. Erstmals werden an diesem Abend die von Paul Mayrhuber konzipierten und heute zum Fixbestandteil jeder lustigen Veranstaltung gehörenden „Waizenkirchner Nächte“ parodiert.

1992

präsentiert sich der Chor im Hinblick auf das „400 Jahre Markt-Jubiläum 1993“ erstmals in einer einheitlichen Chortracht mit „Waizenkirchner Dirndl“ und dazu passenden Sakkos für die Herren.

 

Die Neuwahl bestätigt sowohl Chorleiter als auch Obmann und im deutschen Schwieberdingen kommt es zu einer weiteren Aufführung des „Schwanensee-Balletts“.

 

Das Adventsingen besuchen bei der ersten Doppelveranstaltung ca. 420 Gäste!

1993

Anlässlich des 400 Jahre Marktjubiläums (11. 5. 1593 Marktrecht durch Kaiser Rudolf II) tritt der Kienzlchor beim ORF-Frühschoppen mit Walter Egger, Festakt, Goldhauben-Bezirksfest und Historischen Festzug auf und veranstaltet selbst ein eigenes Festkonzert gemeinsam mit den „Schwieberdingern“ am 2. 10. 1993.

1994

Walter Egger, die „Waizenkirchner Volksmusik“, die „Drei von der letzten Bank“, die auch vor Bundespräsident Klestils „Löffler-Affäre“ nicht Halt machten, und die „Waizenkirchner Nächte“ wären schon mehr als genug „Würze“ für den Bunten Abend am 11. Juni 1994 gewesen. Absoluter Höhepunkt aber wird die mit Begeisterung aufgenommene „Herzblattparodie“ an diesem geschichtsträchtigen Vorabend der EU-Volksabstimmung.

 

Ein neu geschaffenes, eigenes Vereinsabzeichen in Bronze, Silber und Gold wird erstmals verliehen. Sangesbruder Sepp Dopler verschafft uns die Möglichkeit, in der herrlichen Stiftskirche von Vorau eine Messe zu singen. Mit dabei, so wie bei vielen weiteren Veranstaltungen, die „Familienmusik Affenzeller“.

1995

bringt die Neuwahl nur geringfügige Veränderungen im Vorstand. Sangesbruder Josef Dopler, über 20 Jahre im Verein aktiv, wird neuer Bürgermeister. Der Chor beteiligt sich bei einem HKWW-Konzert im Turnsaal.

 

 

Am 6. September nehmen wir Abschied von Hans Ratzenböck, der unerwartet am 2. 9. 1995 im 60. Lebensjahr gestorben ist. Hans war nicht nur Chorleiterstellvertreter und mit über 40 Jahren Chorzugehörigkeit längst gedientes Chormitglied, er war vor allem im vereinsmäßigen, kulturellen und geselligen Bereich eine „Institution“ für Waizenkirchen. Auch unseren „Herbergswirt“ Peter Mayrhuber begleiten wir im 49. Lebensjahr am letzten Weg.

 

Erstmals gestalten wir gemeinsam mit der Familienmusik Affenzeller die Christmette. Zur Aufführung gelangt die „Bauernmette“ von Anette Thoma.

1996

Am 6. Juni fällt der zweite „Romantische Abend im Schloss“ „ins Wasser„ bzw. in den Mayrhubersaal, allerdings mit Walter Egger als Conférencier recht erfolgreich.

 

Nach 35-jähriger Probentätigkeit im Gasthof Mayrhuber verlieren wir das Probenlokal und übersiedeln in die Hauptschule.

 

Der erste zweitägige Ausflug „ohne Konzert“ führt uns nach Prag.

 

Siegfried Flecks Agathenser Volksschule sorgt für eine frische Belebung beim Adventsingen und zum zweiten Mal gestalten wir die Christmette.

1997

Beim „Bunten Abend“ am 7. Juni stellt Barbara Paulusberger in Paul Mayrhubers „Vera-Parodie“ das Original in den Schatten. Wolfgang Degeneve leitet nicht nur den Chor, er leistet mit der musikalischen Begleitung der „Drei von der letzten Bank“ und „Waizenkirchner Nächte“ sowie als „Christine Vranitzky“ in Vera Schwerarbeit.

 

Das Weihnachtssingen im renovierten Pfarrsaal bringt ca. 350 Besucher zu den beiden Veranstaltungen.

 

Mit der „Wössener Weihnachtsmesse“ zur Mette am Heiligen Abend beschließen wir das Jahr.

Text aus der Broschüre "1898 - 1998 100 Jahre Kienzlchor/Liedertafel Waizenkirchen" von Paul Mayrhuber und Siegfried Fleck.

Aktuell

=====================

20.9.2018: Neue Noten für Chormitglieder - siehe Downloads!

Unser Partnerchor aus
St. Margarethen im Bgld schreibt auf seiner Homepage:

### Kienzlchor auf Besuch!

2. Juli 2018:

Abschluss des Probenjahres - Wanderung nach Niederspaching, Gh. Boubenicek:

Viele Fotos unter "Fotogalerie" und "Interna"!!!

>> Schöne Fotos vom  Jubiläumskonzert
120 Jahre Kienzlchor und 150 Jahre Musikverein Waizenkirchen.

Sa., 9. Juni 2018

>> siehe auch unter Interna!

1.6.2018:

Chorleiter Richter Grimbeek besucht das Grab von Dr. Wilhelm Kienzl am Zentralfriedhof Wien. Mehr..

Rückblick:

Konzertreise nach St. Margarethen/Bgld.:

4.- 6. Mai 2018, 

Mehr neue Fotos 

(auch unter Interna!)

15.4.2018 Konzert "Austria meets Africa" - Nachlese

KONZERT "Austria meets Africa" - NEUE Fotos

2. Feb. 2018:

Kienzlchor - Zugabe beim Finale - Link zum Video vom ORF-Landestudio OÖ

Richter Grimbeek dirigiert den Kienzlchor Waizenkirchen beim ORF
Richter Grimbeek dirigiert den Kienzlchor Waizenkirchen beim ORF

1. Feb. 2018:

Der Kienzlchor beim ORF OÖ Finale der "Aufweckchöre"

--> Fotos

25. Jän. 2018:
Großes Interesse für unsere Homepage:

Seit 2011 besuchten über 16.000  unsere Homepage! Über 70.000 Seitenaufrufe!!!

Seit 1. Jän. 2017 interessierten sich besonders viele für unsere Homepage: 6529 Besucher und 29.860 Seitenaufrufe!

17. Jän. 2018:

Der Kienzlchor im Fernsehen "OÖ heute

Der Beitrag (Video) kann unter "Musikdateien für Chormitglieder" heruntergeladen werden!

9. Jän. 2018: Fotos von der
ORF-Aufnahme am 8.1.2018

5. Jän. 2018:

"Weit, weit weg" -
>>> zum YouTube-Video

Kienzlchor Adventsingen 2017 in der Pfarrkirche Waizenkirchen
Kienzlchor Adventsingen 2017 in der Pfarrkirche Waizenkirchen

 

23. Dez. 2017

Neue wunderschöne Videos auf YouTube:

Wir wünschen euch frohe Weihnacht

Joy to the World

What a Wonderful World

 

*****************

 

20. Okt. 2017:

"Aufwecksänger" - Der Kienzlchor auf Radio OÖ:

Endergebnis des Votings

 

>>> Kienzlchor auf Facebook

30.9.2017:

"Gospels und Pop" bei der Gewerbeschau Waizen-kirchen --> Fotos

27.6.2017:

"Gospel Meets Pop" - sechs  Stücke unseres Konzerts auf Youtube - Link

>>  Fotos vom Konzert "Gospel meets Pop" am 24.6.2017

>> Zu den Fotos für Chormitglieder

30.4.2017

Unser Chorleiter 

ist ein kreativer Kopf...

Weitere Werbe-plakate

18.4.2017

Wir sind auf Youtube!!!

Zu den Youtube-Links

31. März 2017

Fotos vom Auftritt bei der Diplomfeier im Klinikum Wels-Grieskirchen

Zur Fotogalerie

19. März 2017

Fotos vom

DEBUT-KONZERT

 

 

2. Feb. 2017

Das "Landl" schreibt über den Kienzlchor: Link 

16. Jän. 2017 - Fotos von der Probenarbeit

Kienzlchor - Artikel
in den TIPS (Wochenzeitung)

Siehe auch Link zur Zeitung

Richter Grimbeek und Johann Zimmerer

Herr Richter Grimbeek (li.) übernahm mit Jänner 2017 die musikalische Leitung beim Kienzlchor Waizenkirchen - Obmann Hans Zimmerer und die Chormitglieder freuen sich auf gute Zusammenarbeit!

 

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!

 

Mehr über Richter Grimbeek auf: http://www.grimbeek.at/

5. Okt. 2016:

Der Kienzlchor ist auf der Homepage des OÖ. Chorverbandes vertreten:

zum CHVOOE

Zu den Fotos

25. Juni 2016

Mehr FOTOS von der Wanderung zum Löckernmoos in Gosau

||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

Fotos vom

Zu den Fotos
Zu den Fotos